Monkey Creations - Logo von Wordpress Freelancern aus Hamburg

3 Tipps, wie deine Website verkauft

Deine Website ist so viel mehr als eine online Visitenkarte! Hier sind 3 Tipps für dich, wie deine Website nicht nur informiert, sondern vor allem verkauft.

Übersicht

3 Tipps: eine Website die verkauft!

Oftmals werden Websites als „online Visitenkarten“ betrachtet. Doch deine Website ist so viel mehr als nur eine Visitenkarte (und sind wir mal ehrlich, die meisten Visitenkarten landen doch ohnehin im Müll oder?). Jede Website sollte eine Funktion erfüllen.

Klar „informierst“ du – aber warum? Jede Website sollte ein konkretes Ziel verfolgen. Willst du eine Dienstleistung verkaufen? Tickets verkaufen? Sponsoren für einen gemeinnützigen Verein gewinnen? 

Wenn du hierher gefunden hast bist du mit hoher Wahrscheinlichkeit Einzelunternehmer:in und willst vor allem eines: Verkaufen! 

Wie das geht? Lies weiter!

Tipp 1: Der erste Eindruck

Frage: Was beeinflusst dich im Buchladen, bevor du überhaupt ein Buch in die Hand nimmst und den Klapptext liest? Richtig, das Cover. Das gleiche Spiel im Urlaub. Du gehst an einer Reihe von Restaurants vorbei und wo schaust du dir die Speisekarte überhaupt erst an? Dort wo das Ambiente einladend ist. Learning: Du willst unbedingt mit dem ersten Eindruck überzeugen!

Das was im Buchladen das Cover ist oder das Interior eines Restaurants ist auf deiner Website der sogenannte HERO, d.h. der erste Abschnitt den Besucher:innen sehen. Der Einstieg deiner Website entscheidet darüber, ob jemand weiterliest oder direkt abspringt.
As simple as that. 

Darauf kommt es an, damit dein Einstieg überzeugt:

Praxisbeispiel einer ehemaligen Kundin:
(Klicke auf die Icons)

Tipp 2: Nutze Call To Actions

Hier spalten sich die Meinungen. Erst letztens hörten wir jemanden sagen: „Du brauchst keine Call-to-Actions. Wenn die Leute so Feuer und Flamme sind, SUCHEN sie nach Wegen bei dir zu kaufen.“ Schwierig. Das mag vielleicht in der Coaching-Szene funktionieren, wo potentielle Kund*innen zu Marionetten ihrer Gurus werden. Davon halten wir nichts. 

Der Mensch ist faul. Deswegen brauchst du ganz klare Call-to-Actions, die potentielle Käufer*innen dazu auffordern mit dir auf irgendeine Art zu interagieren.

Typische Call-to-Actions:

Merke: WAS (Substantiv) + TUN (Verb) = klare Call-to-Action 

Hier erfährst du mehr über Call-to-Actions und wie du sie strategisch auf deiner Website positionierst.

Tipp 3: Intuitive und klare Navigation

Stell dir vor du gehst in einen Supermarkt und die Sortierung ist ganz anders als gewohnt. Du wolltest nur fix einkaufen und jetzt musst du ewig nach Standard-Lebensmitteln suchen. Ultra nervig und sehr wahrscheinlich kommst du nicht wieder.

Denselben Effekt hast du auf deiner Website, wenn potenzielle Kund:innen nicht finden was sie suchen. Ehe du dich versiehst springen sie von deiner Website ab und gehen zum Wettbewerb. Du willst einen gut sortierten Supermarkt aka hohe Benutzerfreundlichkeit.

Tipps für eine gute Benutzerführung:

Der einfachste Test für die Benutzerfreundlichkeit:

Hast du das Gefühl selbst schon etwas „betriebsblind“ zu sein? Dann lass unbedingt jemanden (z.B. Freunde oder jemanden aus der Familie) einen Blick auf deine Navigation werfen. Je weniger diese Person im Entstehungsprozess involviert ist und je weniger Ahnung sie hat von dem was du machst, desto besser. Findet die Person sich zu recht?

Mehr
Was ist SEO Und wie funktioniert SEO

Wie funktioniert SEO?

Wie werde ich bei Google gefunden? Finde heraus, was hinter dem Begriff „SEO“ steckt, wie es funktioniert und welche Maßnahmen es gibt, damit du deine Online Präsenz auf ein ganz neues Level bringst.

Weiterlesen »
Monkey Creations Logo von Webdesign Agentur in Hamburg
Dürfen wir dich begleiten?

Die Begeisterung, die unsere Kund:innen für ihre Ideen und Projekte empfinden, geht immer auf uns über, wenn wir für sie designen dürfen!   Du bist für uns mehr als „ein Projekt“ und so sind wir mit vielen unserer Kund:innen auch später noch immer wieder im Business Austausch.

Mach  den ersten Schritt und buche dir ein
digitales Kennlern-K:äffchen mit uns via Zoom.  Dort klären wir alle offenen Fragen und machen dir ggf. ein individuelles Angebot, solltest du etwas anderes als unser „Happy Monkey Paket“ brauchen.